SPD-Landesarbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

„Nichts über uns – ohne uns”- diesen Leitsatz nimmt die Landesarbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv in der SPD Sachsen zum Anlass am 3. Dezember 2014, dem Welttag der Menschen mit Behinderung, auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Sachsen hinzuweisen.

In Sachsen leben ca. 377.600 Menschen mit Behinderung (Stand 11/2013, Statistisches Landesamt Sachsen). Eine Vielzahl von ihnen setzt sich, vorrangig im Ehrenamt, in vielen Lebensbereichen für ihre Rechte zur Teilhabe an einem inklusiven und selbstbestimmten Leben in unserer Gesellschaft ein. Das betrifft unter anderem die Teilhabe am Erwerbsleben genauso wie selbstbestimmtes Wohnen, Mobilität und die Teilnahme am öffentlichen Leben mit Bildung, Kunst und Sport, die aktive Mitwirkung an der medizinischen Versorgung, die Entscheidung von Eltern über den Schulbesuch behinderter Kinder, ebenso wie gelebte Sexualität mit und ohne Familienplanung sowie die Teilhabe am politischen Leben mit der Möglichkeit, auch mit Behinderung an Wahlen teilzunehmen und die Wahlprogramme zu verstehen.

Mit dem Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention der neuen sächsischen Staatsregierung, der ab dem Jahr 2015 erarbeitet werden soll, kann ein großer Schritt in eine inklusive Gesellschaft gegangen werden. Menschen mit Behinderung dürfen diesen Prozess nach dem Grundsatz “Nichts über uns – ohne uns” mit begleiten. Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv in der SPD Sachsen wird diesen Prozess mit einem konstruktiven aber auch kritischen Einmischen begleiten und erwartet  gespannt die nächsten Schritte, die die neue sächsische Staatsregierung in Richtung inklusive Gesellschaft gehen wird.