Jens Katzek – Bundestagskandidat im Wahlkreis 153 – Leipziger Süden

Der Leipziger SPD-Stadtverband wählte am 12. November Dr. Jens Katzek zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 153 (Leipzig II) für die Bundestagswahl.
Er ist Vorstandsmitglied der SPD Leipzig und hauptberuflich als Geschäftsführer des Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) tätig.

Dr. Jens Katzek: „Zuhören – Kümmern – Mut zusprechen!“ Das sind die drei Ziele, die ich mit meiner Kandidatur verbinde. „Umsetzen“ mit all meiner Kraft, all meinem Engagement und all meinen Erfahrungen ist dann das erklärte Ziel, wenn ich tatsächlich als Abgeordneter des Deutschen Bundestages gewählt werde!

Dabei werde ich von drei Grundüberzeugungen geführt:

Niemand ist besser als die SPD geeignet, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftliche Vernunft zusammen zu führen. Wir waren es, die den Mindestlohn eingeführt haben, Leiharbeit reguliert und gleiche Bezahlung für Frauen und Männer einen großen Schritt nach vorne gebracht haben. Gleichzeitig ist es mit Sigmar Gabriel unser Wirtschaftsminister & Parteivorsitzender, der sich für die Rettung von Arbeitsplätzen bei Kaisers/ Tengelmann eingesetzt hat und es war die SPD, die bei dem Zukunftsthema Elektromobilität auf die Tube gedrückt hat.

Niemand ist besser als die SPD geeignet, den Menschen wieder Mut zuzusprechen – denn wir wissen aus unserer 153jährigen Geschichte, wie schwer der Kampf für mehr Freiheit und Gerechtigkeit ist. Aber wir waren es auch, die immer wieder gezeigt haben, dass es durch mehr Bildung und persönlichem Einsatz möglich ist, den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

Niemand ist besser als die SPD geeignet, grundlegende Werte wie Sicherheit und Toleranz miteinander zu verbinden. Wir haben uns für die Einstellung von mehr Polizisten eingesetzt – und arbeiten gleichzeitig mit aller Kraft an der Integration der zu uns gekommenen Flüchtlinge.

KONTAKT

www.jenskatzek.de