Am Samstag, den 21. Januar, bestimmte die Dresdner SPD ihre Kandidaten für die Bundestagswahl. Im Süden Dresdens (Wahlkreis 159 Dresden I) bewarben sich Christian Avenarius (57) und Karin Luttmann (37) um die Kandidatur für den Deutschen Bundestag. Bei der Wahl konnte sich Christian Avenarius mit 65 Stimmen durchsetzen, auf Karin Luttmann entfielen 38 Stimmen. Dies entspricht einem Ergebnis von 63,1 Prozent. Avenarius arbeitet als Oberstaatsanwalt in der Staatsanwaltschaft Dresden. Er ist Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion.

„Wir werden in diesem Wahlkampf auch den ebenso großmäuligen wie inkompetenten Hetzern von der AfD entgegentreten. Fragen der Sicherheit sind viel zu wichtig und viel zu schwierig, als dass wir sie verantwortungslosen Scharfmachern überlassen dürften. Sicherheit ist ein ursozialdemokratisches Thema. Soziale Sicherheit und Gerechtigkeit können nämlich nur in einem friedfertigen und sicheren Gemeinwesen verwirklicht werden.“