Lernen – und zwar ein Leben lang!

Die berufliche und die akademische Bildung in Deutschland genießen zu Recht weltweit einen  guten Ruf. Ein wichtiges Anliegen ist uns die Gleichberechtigung von beruflicher und akademischer Ausbildung. Gerade vor dem Hintergrund des lebenslangen Lernens wollen wir für noch mehr Durchlässigkeit zwischen beiden Systemen sorgen. Und weil zum einen die moderne Arbeitswelt stets neue Anforderungen stellt und zum anderen  Erwachsene auch in gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Fragen eine Erweiterung ihres  Wissens und ihrer Horizonte suchen, ist für uns  die Erwachsenenbildung eine genauso wichtige Säule in derBildungspolitik.

  • Uns ist es wichtig, dass ein dichtes Netz an Ausbildungsmöglichkeiten für die häufig gewählten Berufe zu schaffen, damit junge Menschen an ihrem Wohnort bleiben können.
  • Die von uns geschaffenen Jugendberufsagenturen bauen wir aus. Sie sorgen dafür, dass junge Menschen zielgenau bei der Wahl ihres Bildungsweges unterstützt werden.
  • In den Strukturwandelregionen wollen wir besonderes Augenmerk auf die Ausbildung in innovativen Berufen der digitalisierten Arbeitswelt legen und mit Bundes- und Landesfachklassen junge Menschen an diese Standorte locken.
  • Wir wollen gemeinsam mit den Kammern ein eigenes sächsisches Landesprogramm schaffen, das für Azubis einfach organisier- und finanzierbare Auslandsaufenthalte ermöglicht.
  • An den sächsischen Hochschulen werden wir die Mittel des Hochschulpaktes verstetigen und dadurch insgesamt 1.000 Beschäftigungsverhältnisse entfristen. Der Befristungszwang bei Drittmittelbeschäftigten soll aufgehoben werden.
  • Wir erhöhen die Grundfinanzierung unserer Hochschulen und bauen die Zahl der Studienplätze aus. Dabei liegen unsere Schwerpunkte im Bereich der Daseinsvorsorge (z.B. Medizin, Lehramt, Jura) und in innovativen Studiengängen für die digitalisierte Welt.
  • Bildung darf keine Einkommensfrage sein. Deshalb haben wir die finanzielle Förderung für die Studierendenwerke verdreifacht. Wir wollen sie weiter stärken, ihre Finanzierung dynamisieren und mehrjährige Vereinbarungen abschließen.
  • Wir werden das Hochschulgesetz novellieren und dabei die Autonomie weiter stärken, die studentische Selbstverwaltung als verfasste Studierendenschaft wiederherstellen und das Recht auf ein gebührenfreies Hochschulstudium sichern.
  • Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer führen wir den gesetzlichen Anspruch auf eine bezahlte Bildungsfreistellung im Umfang von fünf Tagen pro Jahr ein.
  •  Die Landesmittel für den Bereich der Erwachsenenbildung erhöhen wir weiter und führen einen institutionellen Sockel für Weiterbildungseinrichtungen ein.
  • Wir werden die politische und demokratische Bildung in Sachsen weiter stärken. Das Konzept „W wie Werte“ bauen wir aus und führen es fort.

Landtagwahl 2019

Zurück zur Homepage

Download: Regierungsprogramm 2019-2024

Das komplette Regierungsprogramm steht hier zum Download zur Verfügung: Regierungsprogramm SPD Sachsen 2019 – 2024 – Langversion

Download: Regierungsprogramm Kurz & Knapp

Das Regierungsprogramm “Kurz & Knapp” steht hier zum Download zur Verfügung: Regierungsprogramm 2019-2024 kurz&knapp