Nachdenken über … Autos. Mit Dirk Vogel.

Podcast in Zeiten von Corona.

Die Corona-Krise hält uns im Griff. Und natürlich hat die derzeitige Krise auch enorme Auswirkungen auf die Automobilindustrie: Die Werke haben auf Zeit dicht gemacht, die Kolleginnen und Kollegen sind in Kurzarbeit. Viele Autohäuser sehen ihre Existenz in Gefahr. Der Verkehr auf den Straßen hat massiv abgenommen.

Ich habe den Podcast aufgenommen, bevor sich die Ereignisse in Deutschland wegen Corona zugespitzt haben. Corona spielt also in dem Podcast noch keine Rolle.

Und dennoch bleibt es wichtig, darüber nachzudenken, wie es in der Zukunft nach der Corona-Krise mit der Automobilindustrie weiter geht. Um diese Frage geht es im folgenden Podcast. Viel Spaß und bleibt gesund.

In seinem siebten Podcast hat Martin Dulig mit dem Ingenieur Dirk Vogel darüber gesprochen: Wer baut in Zukunft eigentlich unsere Autos? Wo werden sie hergestellt? Was ändert sich alles für den Automobilbau durch Digitalisierung und autonomes Fahren? Was ist mit Elektromobilität, Diesel und Wasserstoff?

Dirk Vogel ist sächsischer Ingenieur. Er arbeitete bei der Sachsenring Fahrzeugtechnik GmbH Zwickau und beim Leipziger Maschinenbau- und Automobil-Zulieferer HQM-Gruppe und leitet heute als Netzwerkmanager beim Netzwerk der Automobilbranche in Sachsen (AMZ). Das heißt: Er kennt sich aus über den aktuellen Stand der Wissenschaft auf dem Gebiet, weiß aber auch Bescheid über die Situation der Automobilindustrie vor Ort in Sachsen, und zwar eben nicht nur der großen Firmen, sondern auch der kleinen Zulieferer.

Dieser Podcast ist ein unheimlich spannendes Gespräch über die Zukunft der Deutsche Autos, über die Stärke des Standorts Sachsen und Deutschland sowie die Sicherheit von Arbeitsplätzen in diesem wichtigen Industriebereich geworden. Vielen Dank an Dirk Vogel!

Bitte schreibt auf podcast@spd-sachsen.de: Welche Themen fehlen? Über welche Themen sollte ich in diesem Podcast reden?

Auch auf Spotify und Apple Podcasts