Pallas: Zulagen erhöht – Wertschätzung und Respekt für Berufsfeuerwehr

Albrecht Pallas, Sprecher für Innenpolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Donnerstag zur Erhöhung der Feuerwehrzulage (Beschluss des Landtags vom Vorabend Drs 6/18004)

Der Landtag hat am späten Mittwochabend beschlossen, die Feuerwehrzulage rückwirkend zum 1. Januar zu erhöhen. „Wir reden nicht nur über Wertschätzung, wir handeln auch danach. Mir war es wichtig, dass wir nach dem millionenschweren Paket für die Freiwilligen Feuerwehren auch ein deutliches Zeichen der Wertschätzung an die Berufsfeuerwehrleute senden. Ich freue mich über diesen Erfolg. Hilfreich dafür war auch, dass ver.di und der DGB dafür geworben haben.”

Hintergrund: Mit dem Beschluss wurde die Erhöhung von Zulagen für den Polizeivollzugsdienst und den Steuerfahndungsdienst auf die Beamten der Berufsfeuerwehr ausgeweitet. Nach einer Dienstzeit von einem Jahr beträgt die Zulage nunmehr 75,00 Euro statt bisher 63,69 Euro und ab einer Dienstzeit von zwei Jahren 150,- Euro statt bisher 127,38 Euro. Zusammen mit Bayern (151,82 Euro) und Schleswig-Holstein (150,- Euro) nimmt Sachsen damit bundesweit eine Vorreiterrolle ein und steht an der Spitze der Ost-Bundesländer.