Martin Dulig zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen

Der sächsische SPD-Vorsitzende Martin Dulig zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen:

„Die Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen ist ein Dammbruch von bundespolitischer Bedeutung. Die Zusammenarbeit von CDU und FDP mit der AFD ist Realität. Der neue Ministerpräsident von Thüringen wurde durch eine AfD an die Macht gebracht, die durch den Post-Faschisten Björn Höcke angeführt wird.

Das ist ein Skandal mit Ansage. Es gibt nicht nur in der Thüringer CDU und FDP viele, die direkt und indirekt mit der AfD zusammenarbeiten wollen oder dies auf kommunaler Ebene schon tun. Damit ist auch der Abgrenzungskurs der CDU-Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer endgültig gescheitert. Ein Teil von CDU und FDP haben damit die bürgerliche Mitte verlassen. Sie haben ihre Seele verkauft, um an die Macht zu kommen.”