Jusos Sachsen begrüßen Go für Schulsozialarbeit auf Seiten der CDU Sachsen

Schenk: “Glückwunsch zur späten Einsicht!”

Anlässlich des Bekenntnisses der CDU Sachsen zur Schulsozialarbeit auf dem Landesparteitag in Neukieritzsch erklärt die Juso-Landesvorsitzende Katharina Schenk:

“Schade, dass der CDU Sachsen erst nach den Koalitionsverhandlungen einfällt, für Schulsozialarbeit zu sein. Aber es ist doch auch schön, dass es bis zum Sinneswandel nur ein Jahr gedauert hat. Während der Koalitionsgespräche war es noch schier unmöglich die ChristdemokratInnen in Richtung Unterstützung der Kommunen zu bewegen, die freiwillig und somit auf eigene Kosten etwas für die Schülerinnen und Schüler tun. Der Wert von Schulsozialarbeit liegt klar auf der Hand. Steter Tropfen höhlt offenbar doch den Stein. Als Leipziger Stadträtin freue ich mich ganz besonders darüber. Jetzt bleibt abzuwarten wie lange es dauert, bis die Junge Union sich für eine komplette Finanzierung der Schulsozialarbeit durch das Land einsetzt.”