Jusos fordern gesetzliche Bildungsfreistellung

Schenk: “Sachsen bleibt Schlusslicht beim Thema lebenslanges Lernen”

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai lenken die Jusos Sachsen den Fokus auf das Thema berufliche Weiterbildung. Dazu erklärt Katharina Schenk, Landesvorsitzende der Jusos Sachsen: 

“Auch in Sachsen muss es endlich möglich werden, berufliche Weiterbildungen während der Arbeitszeit durchzuführen. Das muss gesetzlich geregelt werden. Wir fordern eine Bildungsfreistellung von fünf Tagen im Jahr.

Von einer solchen Regelung würden auch die Unternehmen profitieren. Fast alle Berufe erfordern heute stete Weiterbildung. Interessierte sollen hier gefördert und nicht gebremst werden. Sachsen bleibt bei diesem Thema hinter fast allen Bundesländern zurück. Wir sehen hier dringenden Handlungsbedarf.”