Jurk: Bund fördert sächsische Kultureinrichtungen

Thomas Jurk, Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, erklärt:

“Der Haushaltsausschuss hat heute in der abschließenden Beratung über den Bundeshaushalt 2016 auf Antrag von CDU/CSU und SPD zusätzliche Investitionsmittel für die inländische Kulturförderung zur Verfügung gestellt.

Von den zusätzlichen Mitteln profitieren auch verschiedene Kultureinrichtungen im Freistaat Sachsen. Ich freue mich sehr, dass ich als Mitglied des Haushaltsausschusses mit dazu beitragen konnte, dass der Bund einen Beitrag zum Erhalt von traditionsreichen und national bedeutsamen Kulturstätten in Sachsen leistet. So unterstützt der Bund im kommenden Jahr die Restaurierung des Residenzschlosses in Dresden mit bis zu 6 Mio. € sowie der Synagoge in Görlitz mit bis zu 1,5 Mio. €. Außerdem sind für das Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal bis zu 900 T€, für das Musikinstrumenten-Museum in Markneukirchen bis zu 350 T€, für die Sanierung und Modernisierung der Orgeln der Klosterkirche in Riesa bis zu 235 T€ sowie der Frauenkirche in Görlitz bis zu 51 T€ Bundesmittel vorgesehen.”