Homo- und transphober Hassbus-Demo in Dresden deutlich widersprechen

Oliver Strotzer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung in der SPD Sachsen (SPDqueer), zum geplanten Besuch des sogenannten “Bus der Meinungsfreiheit” der homo- und transfeindlichen Organisation „Demo für Alle“ am 9. September 2018 in Dresden:

„In ihrem nicht enden wollenden Kreuzzug gegen die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und Transpersonen und deren Wunsch nach einem Ende staatlicher und gesellschaftlicher Diskriminierung, zieht die ultrakonservative Organisation ‚Demo für Alle‘ in regelmäßigen Abständen durchs Land um gegen die vermeintliche ‚Gehirnwäsche‘ von Kindern und Jugendlichen durch Sexualkunde an Schulen zu demonstrieren.“ so Oliver Strotzer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung in der SPD Sachsen.

Entgegen allen medizinischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, verbreitet diechristlich-fundamentalistische Aktivistin Hedwig von Beverfoerde landauf landab die Mär von „Frühsexualisierung” und “Umerziehung”. Logistisch unterstützt wird die Tour des Hassbusses von der  Kampagnenseite CitizenGo, die wiederum durch den russischen Oligarchen  Konstantin Malofejew mitfinanzierte wird.

„Am kommenden Sonntag den 9. September macht der Hassbus mal wieder in Dresden halt und der Christopher Street Day –Dresden e.V. ruft aus diesem Grund zu einer Gegenkundgebung unter dem Titel ‚Vielfalt statt Einfalt‘ auf. Die SPDqueer Sachsen ruft zur Teilnahme an der Gegenkundgebung auf,“ so Strotzer.

„Wir dürfen den Hass und die Vorurteile die gegen Lesben- Schwule- und Transpersonen, durch menschenfeindliche Organisationen wie die ‚Demo für Alle‘ verbreitet werden, niemals unkommentiert stehen lassen. Nur eine wissenschaftlich und pädagogisch begleitete Aufklärung kann Jugendlichen das notwendige Selbstbewusstsein vermitteln um sich vor Missbrauch zu schützen. Die mächtigste Waffe religiöser Fundamentalisten wie Hedwig von Beverfoerde ist die Unwissenheit“,macht Oliver Strotzer abschließend klar.

Link zur Gegenkundgebung: https://www.facebook.com/events/1720066791423822/