Liebe Genossinnen und Genossen,

Am 15. Mai wurde der § 218 StGB 150 Jahre alt. Seither handelt es sich beim Schwangerschaftsabbruch um eine Straftat. Wir begehen in diesem Jahr damit ein bitteres Jubiläum, denn die Regelungen stehen dem Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper entgegen. Wir sagen: Schluss damit!

Wir wollen, dass Schwangere selbstbestimmt über ihren Körper entscheiden können. Für uns ist es ein Unding, dass der Schwangerschaftsabbruch nach wie vor im Strafgesetzbuch verankert und lediglich unter bestimmten Bedingungen straffrei bleibt. Als Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen fordern wir daher mit Nachdruck die Abschaffung der Paragrafen 218 und 219a.

Doch was genau ist in dem Strafrechtsparagraf zum Schwangerschaftsabbruch geregelt? Was hat das für Folgen? Und wie können und wollen wir das ändern? Über diese und ähnliche Fragen wollen wir mit Euch diskutieren.

Was? 150 Jahre Widerstand gegen Paragraf 218 – Es reicht
Wann? Montag, 31. Mai, 20 Uhr
Wo? Digital über den Anbieter Zoom
Mit wem: Laura Stellbrink (Politikwissenschaftlerin und Vorsitzende der ASF Sachsen) und Katja Krolzik-Matthei (Diplom-Sozialpädagogin und Sexualwissenschaftlerin)

Unsere Genossin Caroline Max wird den Abend moderieren. Die Veranstaltung ist parteiöffentlich. Der Link zur Zoomveranstaltung wird Euch kurz vor der Veranstaltung, wenn ihr Euch angemeldet habt, gesendet. Fragen gerne an uns: laura.stellbrink@asf-sachsen.de

Solidarische Grüße

ASF Sachsen 

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
31. Mai 2021
20:00 Uhr

Kategorien


Für Veranstaltung anmelden

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.