Die gesellschaftliche Situation ist geprägt von heftigen Kontroversen. Mancher Konsens, der noch vor kurzem als unerschütterlich galt, steht auf der Kippe. Die Neue Rechte pflegt eine politische Rhetorik, die den Verdacht nahe legt, dass sie die Prinzipien der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik im Grunde ablehnt.

Die Liberalität, Pluralität und grundsätzliche Offenheit unseres Gemeinwesens könnten schon bald abgelöst werden durch die Vorherrschaft autoritärer, national-radikaler und völkischer Politikmuster. In den bevorstehenden Wahlen fallen die Entscheidungen über die Zusammensetzung der Stadträte, der Gemeindevertretungen, des Europäischen Parlaments und des Sächsischen Landtages.

Als von der SPD nominierter parteiloser Kandidat für den Sächsischen Landtag, lade ich Sie ein zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Thema: „Sachsen 2050. Wie ich es mir vorstelle…“

Es geht darum, den Tunnelblick der gegenwärtigen Auseinadersetzungen zu weiten, ein zuversichtliches und realistisches Zukunftsbild Sachsens zu entwickeln und Konsequenzen für die anstehenden politischen Entscheidungen abzuleiten.
Am Vormittag präsentieren prominente Vertreter und ausgewiesene Experten unterschiedlicher Professionen ihre Vision „Sachsen 2050“. Jeder/jede spricht maximal sieben Minuten.

Am Nachmittag diskutiert das Plenum.
Abschließend tragen professionelle Beobachter die gewonnenen Erkenntnisse zusammenfassend vor. Es liegt in der Natur der Sache, dass es keine abschließenden Antworten geben wird. Aber nur, wenn verschiedene Perspektiven aufeinander stoßen, kann sich in Gesamtbild der künftigen Entwicklung ergeben.

Ablaufplan (leichte Abweichungen sind möglich):
Eintreffen ab 9.30 Uhr / Kaffeeangebot
10 Uhr Begrüßung, anschl. Statements der Experten
Gegen 12 Uhr Mittagsimbiss (Selbstzahler); 13 Uhr Künstlerisches Intermezzo
Anschl.: Diskussion der Anwesenden über Erkenntnisse und politische Konsequenzen
Kaffeepause; Gegen 15.30 Uhr: Feedback und Resümee durch zwei unabhängige Beobachter:
Thomas Ahbe (Autor) und Michael Bartsch (Journalist)

Wenn Sie teilnehmen möchten, dann bitte ich Sie um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 23.April an: frankrichtermeissen@gmail.com
oder telefonisch: 0172 / 350 520 5

Als Referenten des Vormittags haben bereits zugesagt:

Rebecca Pates, Politikwissenschaftlerin; Frank Berger, Chef Lachmesse Leipzig; Holk Freytag, Präsident der Sächsischen Akademie der Künste; Samer Mkdad, sächsischer Bauunternehmer mit syrischer Herkunft, Dr. Martin Rudolph, Sozialwissenschaftler, Dr. Peter Richter, Arbeitspsychologe; Jana Lindner, Medienunternehmerin u. a.

Mit herzlichen Grüßen, Frank Richter

Lade Karte ...

Datum/Zeit
27. Apr 2019
10:00 Uhr

Veranstaltungsort
Zentralgasthof Weinböhla

Kategorien