Dulig: „Offenes Ohr für die Menschen, klare Sprache gegen Hass.“

Die SPD Sachsen ruft zur Teilnahme an der Demonstration „Herz statt Hetze” in Dresden am Montag, den 19. Oktober, auf. Die sächsische SPD-Spitze und zahlreiche Genossinnen und Genossen werden gemeinsam mit vielen anderen Gesicht zeigen: gegen Hass und für ein friedliches Miteinander aller Menschen in Sachsen. Dazu der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig:

„Der verächtlichen Kritik an unserer Demokratie und der Hetze gegenüber Geflüchteten dürfen wir nicht mit Verzagtheit begegnen, sondern mit klarer Haltung. Pegida hat die Verrohung der politischen Kultur und des zwischenmenschlichen Umgangs in Sachsen betrieben. An die Stelle von Dialog sind Beschimpfungen, Bedrohungen und Gewaltaufrufe getreten.“, so Dulig.

„In ganz Sachsen bringen sich viele seit Monaten tagtäglich für geflüchtete Menschen ein, ob ehrenamtlich, im Beruf, oder im Gespräch mit Freunden. Jeder kann hier seinen Beitrag leisten und wird gebraucht. Schließlich geht es nicht darum ob,  sondern wie wir die große Aufgabe meistern und gemeinsam die Antworten für die alltäglichen Fragen entwickeln. Dazu braucht es auch ehrliche Antworten auf die schwierigen Fragen, die sich die Zweifelnden in unserem Land stellen. Mit einem offenen Ohr für die Menschen, brauchen wir eine klare Sprache gegen Hass und Gewalt nicht zu scheuen.“