Das queere Sachsen braucht Freiheit, den CSD und deine Stimme.

Der CSD wird wie kaum ein anderes Ereignis mit Vielfalt, Toleranz, Akzeptanz und Buntheit in Verbindung gebracht. Leider erleben viele LSBTTIQ-Menschen in ihrem Alltag eine solche Akzeptanz nicht. Rassismus, Antisemitismus, Nationalismus, Homophobie, Islamfeindlichkeit, Antiziganismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit stellen für unser Land nach wie vor ein großes Problem dar. Wir werden uns damit nicht abfinden und betrachten es nicht nur als gesellschaftliche, sondern auch als staatliche Aufgabe, solche Gefahren aktiv zu bekämpfen. Gerade in Zeiten des gesellschaftlichen Rechtsrucks auch in Sachsen halten wir dagegen!

Wir haben in den letzten fünf Jahren viel für die für die Lebensumstände und Bedürfnisse von LSBTIQ im Freistaat erreicht. Der Landesaktionsplan für die Vielfalt von Lebensentwürfen war ein erster wichtiger Schritt bei der Schaffung eines Problembewusstseins in der Landespolitik.

Wir wollen den bestehenden Aktionsplan evaluieren und gemeinsam mit der Zivilgesellschaft weiterentwickeln. Wir brauchen einen Landesaktionsplan 2.0.

Landtagwahl 2019

Zurück zur Homepage