Bundesfamilienministerium unterstützt finanziell Demokratieprojekt in Mittelsachsen

Wie die SPD-Bundestagsabgeordnete Simone Raatz mitteilt, erhält der Landkreis Mittelsachsen aus dem neuen Bundesprogramm “Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit” eine Förderung in Höhe von 55.000 Euro. Durch die Förderung wird eine Personalstelle (0,8 VzÄ) im Landratsamt finanziert, mit deren Hilfe in Mittelsachsen nachhaltige Strukturen geschaffen werden sollen, um die politische Bildung in ländlichen Regionen zu stärken.

Das Projekt wird durch die Extremismusbeauftragte des Landkreises Mittelsachsen, Frau Katrin Dietze, begleitet.

Hintergrund:

Das Programm unterstützt im Freistaat Sachsen Projekte im Umfang von 1,1 Mio. Euro, wobei 700.000 Euro direkt an Städte und Gemeinden fließen. Weitere 400.000 Euro werden vom sächsischen Innenministerium verwaltet. Der Landkreis Mittelsachsen ergänzt die Förderung von 55.000 Euro durch einen Eigenanteil in Höhe von 5.000 Euro.