Daniela Kolbe

Kolbe: Lichterkette „Leipzig bleibt helle“ – Gemeinsam ein friedliches Zeichen für Weltoffenheit setzen

Kolbe: Leipzig bleibt helle – nur die CDU nicht

Zur Ablehnung der Lichterkette „Leipzig bleibt helle“ durch die CDU-Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla und der Leipziger CDU erklärt die sächsische SPD-Generalsekretärin und Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe:

„Es ist krass, wie unverfroren sich Frau Kudla und die Leipziger CDU gegen die demokratische Stadtgesellschaft stellen. Mit den abwertenden Äußerungen vom Wochenende zeigt die Union erneut, dass sie in Leipzig im Abseits steht. Anstatt geschlossen mit allen demokratischen Parteien auf die Straße zu gehen, plädiert die CDU in Leipzig  dafür wegzugucken und ignoriert wieder einmal die Gefahr von rechts. Diese Politik erinnert fatal an die 1990er und 2000er Jahre, in denen auch durch ein solches Verhalten der CDU in Sachsen die rechte Szene erstarken konnte. Legida und AfD sind geistige Brandstifter und mitverantwortlich für die stark steigende Zahl von Übergriffen auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte. Es ist gefährlich, dass sich die örtliche CDU diesen nicht in den Weg stellt.

Seit einem Jahr zeigen Leipzigerinnen und Leipziger mit Gewerkschaften, Kirchen und Parteien gegen die Rechtspopulisten von Legida und Pegida Gesicht. Die Stadtgesellschaft setzt damit ein friedliches Zeichen für Weltoffenheit und gelebte Willkommenskultur, heute und auch in Zukunft.“

 

Hintergrund

Ein breites Bündnis aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft hat für den heutigen Montag, den 11. Januar, zu einer Lichterkette rund um den Leipziger Innenstadtring aufgerufen, um friedlich gegen das fremdenfeindliche Legida-Bündnis zu protestieren. Auch große Unternehmen wie Porsche und BMW unterstützen die Lichterkette. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla hat sich hingegen von den Zielen der Lichterkette distanziert. Auch die örtliche CDU lehnt die Aktion ab.

Informationen zur Lichterkette: http://www.leipzig.de/news/news/lichterkette-leipzig-bleibt-helle-moechte-zeichen-fuer-willkommenskultur-und-friedliches-zusammenleb/

Daniela Kolbe nimmt mit vielen anderen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern heute ab 18 Uhr an der Lichterkette teil und steht für Nachfragen und O-Töne gern zur Verfügung. Auch die SPD Sachsen hat zur Lichterkette aufgerufen (http://www.spd-sachsen.de/dulig-friedlich-fuer-toleranz-demokratie-und-weltoffenheit/).