„Ich deutsch. Die neue Leitkultur“ Buchvorstellung in Dresden

Neue Spielregeln für unser Land: modern, weltoffen und rigoros demokratisch

Als Raed Saleh mit fünf Jahren nach Deutschland kam, konnte ihm niemand sagen, was das ist – ein Deutscher. Wie verhält man sich richtig? Wie tickt dieses Land? Und welche Werte sind unumstößlich? Weil Saleh diese Orientierungsprobleme aus seiner eigenen Vergangenheit kennt, kann er Neubürgern überzeugend davon erzählen und die entscheidenden Antworten geben.

Außerdem wendet Saleh den Spieß nach rechts, indem er eine Grenze um unseren demokratischen Konsens zieht. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen Fake News oder AfD auf den Leim gehen und Flüchtlingsheime brennen, ist es nötiger denn je, die Vorzüge unserer offenen Gesellschaft zu unterstreichen.

Über die Autoren: 

Raed Saleh, geboren 1977 in Palästina, kam als Kind nach Berlin und wuchs in einem sozialen Brennpunkt im Bezirk Spandau auf. Seit 2011 ist er Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Landtag. Klaus Wowereit nannte ihn »einen der kreativsten und vielversprechendsten Köpfe in der SPD«. Längst strahlt sein Wirken über die Hauptstadt hinaus, so verlieh ihm die Europäische Rabbinerkonferenz einen Toleranz-Preis, die SPD in Lindau setzte ihm den Sozialistenhut auf – eine Auszeichnung für politische Vordenker.

Co-Autor Markus Frenzel, Jahrgang 1976, arbeitete über zwanzig Jahre als Journalist, u.  a. für den SWR, die Deutsche Welle, ARTE und zuletzt als Redakteur des ARD-Magazins Fakt. Er wurde mit zahlreichen renommierten Journalistenpreisen ausgezeichnet. Heute ist Frenzel einer der engsten Vertrauten von Raed Saleh.

Lade Karte ...

Datum/Zeit
17. Jul 2017
16:00 - 17:30 Uhr

Veranstaltungsort
Terasse des Piazza Nova

Kategorien